teiler 180

Erste weltweite Publikation des GSU-Vereins

 

Nach der Einweihung der Ehrentafel für die Angehörigen der ehemaligen GSU im September des letzten Jahres, bei der Presse und Fernsehen über den Verein berichteten, hat sich wieder viel getan.

Unter dem Reiter "Presse/Medien" stellen wir regelmäßig (und manchmal vollkommen unbemerkt), einige Pressepublikationen ein, in denen über die Geschichte der früheren Kompanie und den heutigen Verein geschrieben wird. So berichteten inzwischen "Spandau Heute" und das "Kyffhäuser-Magazin" über die letzte Ausstellung im Februar und März in den Wilhelmstadt-Schulen.

Jetzt freuen wir uns über die Publikation eines größeren Berichts über die Geschichte der GSU im aktuellen "RMP Journal" (April/Juni 2015), der nicht nur die Historie der ehemaligen Guard Coy, sondern auch das Wirken des Vereins aufgreift. Somit gelang der Kameradschaft erstmals eine weltweite Veröffentlichung, da das Magazin bei allen Einheiten der britischen Militärpolizei sowie den Angehörigen der RMP-Association vertrieben wird.

 

 

Die GSU-Kameradschaft, die seit August 2013 Mitglied der Royal Military Police Association ist, wird auch in künftigen Ausgaben regelmäßig ihren Platz einnehmen. Die Redaktionen des GUARD REPORT und des "RMP Journal" haben inzwischen eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Die Vereinszeitung steht somit im Verbund mit dem Magazin der Royal Military Police Association.

Die Publikation fällt zufällig auch in einen Zeitraum, in dem die GSU-Kameradschaft und die RMP-Association vor weiteren Gesprächen stehen, die im August in Hamburg stattfinden und die Zusammenarbeit noch weiter intensivieren werden. Hierüber werden wir zeitnah berichten.

Außerdem wird das deutsche Kulturmagazin "Die Fontäne" in seiner nächsten Ausgabe einen Bericht über die frühere German Security Unit veröffentlichen. Eine Anfrage des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) mussten wir hingegen an unseren Partnerverein, die Kameradschaft des 6941st Guard Battalion, weiterleiten, da ein Filmprojekt den "Teufelsberg" betraf, wobei irrtümlich davon ausgegangen wurde, dass es sich während des Kalten Kriegs bei den dort eingesetzten Sicherheitskräften, um Angehörige der German Security Unit gehandelt hat.

Der Vereinsvorstand und das Redaktionsteam des GUARD REPORT freuen sich auch weiterhin über Gastbeiträge, die wir in geeigneter Form oder zu bestimmten Anlässen publizieren können, um Geschichte zu erhalten.

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der Royal Military Police Association und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.