Thomas Weiberg absolviert "Black Challenge"

 

Mit großem Stolz blickt die GSU-Kameradschaft auf ihr Mitglied Thomas Weiberg. Nur wenige Tage nach seinem 49. Geburtstag absolvierte der Ex-Guard die wirklich starken Herausforderungen des "5. Cross Days" in der Döberitzer Heide.

 

Ex-GSU-Guard und Kämpfer: Thomas Weiberg (49) bei der "Black Challenge" (Fotos: privat)

 

Hunderte Teilnehmer traten bei dem zweitägigen internationalen Crossevent auf dem Truppenübungsplatz an, um sich über Hindernisse und durch Schlamm und Dreck zu kämpfen, um letztlich das Ziel zu erreichen.

Thomas Weiberg, der bereits im Januar 2015 den Marathon im amerikanischen Miami absolvierte, wählte auch bei dieser Herausforderung die harte Tour und entschied sich als Teilnehmer für die "Black Challenge", die insgesamt 19 Kilometer umfasste.

Auf seiner privaten Facebook-Seite erklärte Weiberg bereits, dass er die Challenge der GSU-Kameradschaft gewidmet hat.

Wir sind sehr stolz auf Dich, Thomas! (red1)

 

Kommentar schreiben

Regeln für Kommentare

gastbuch

Beiträge, die als reine Kommunikation zwischen den einzelnen Eintragenden genutzt werden, gehören nicht in die Kommentare. Selbstverständlich werden Lobe genauso freigeschaltet wie auch kritische Einträge, insofern sie keine beleidigenden Formen aufweisen. Wir werden ebenso von der Veröffentlichung anonymer Beiträge absehen.
Anfragen, die an den Vorstand oder einzelne Mitglieder gerichtet werden, können auch weiterhin über die bekannte eMail-Adresse info@kameradschaft.248gsu.de erfolgen.

Weitere Informationen zu den Regeln sind im Tagebuch nachzulesen.

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.