Plaque of Honour feierlich enthüllt

 

Aus Anlass des 65. Jahrestages der Aufstellung der ehemaligen German Security Unit wurde heute die Plaque of Honour im AlliiertenMuseum Berlin offiziell enthüllt.

In Anwesenheit zahlreicher früherer Einheitsangehöriger des 6941st Guard Battalion, der GSU, der Industrial Police und der Auxiliaries der Royal Air Force Police, setzten der GSU-Vereinsvorsitzende Gerhard E. Zellmer und die Direktorin des AlliiertenMuseums, Dr. Gundula Bavendamm, das im letzten Jahr vereinbarte gemeinsame Projekt um und enthüllten die neue Ehrentafel, die gleichermaßen an die Beschäftigten der früheren Wach- und Polizeieinheiten der britischen und amerikanischen Streitkräfte bei den Alliierten in Berlin erinnert.

 

Die neue Plaque of Honour erinnert an die Wach- und Polizeieinheiten

 

Gundula Bavendamm mit Gerhard Zellmer (GSU) und René Tonn (Guard Battalion, re.)

 

An der Feier in Zehlendorf nahmen etwa 60 Personen der alliierten Welt Berlins teil - unter ihnen auch Heinz Radtke, der letzte Chief Superintendent der GSU, der heute stolzes Ehrenmitglied des Vereins ist.

Grüße gab es bereits am frühen Morgen aus dem fernen Großbritannien: Sir Robert Corbett, ehemaliger britischer Stadtkommandant und Amanda Aikman, ehemalige Verbindungsbeamtin der Britischen Streitkräfte, wünschten für die Veranstaltung ein gutes Gelingen und gratulierten AlliiertenMuseum und GSU-Verein zu dem gemeinsamen Projekt. Spandaus Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank, der wegen eines aktuellen Termins seine Teilnahme an der Enthüllung kurzfrsitig absagen musste, freut sich über den "Einzug" des Spandauer Vereins in das AlliiertenMuseum.

Dr. Gundula Bavendamm betonte in ihrer Ansprache nicht nur die gute Zusammenarbeit mit der Kameradschaft, die sich auf diesem Weg des historischen "Geburtstages" ihrer ehemaligen Einheit annahm, sondern begrüßte insbesondere, dass die gemeinsame Kooperation mit der GSU auch dazu führte, dass alle vier ehemaligen Wach- und Polizeieinheiten des britischen und amerikanischen Streitkräfte gleichermaßen bedacht wurden.

Als Direktorin des AlliiertenMuseums sei es ihr wichtig und vor allem auch ihre Aufgabe, nicht nur Einzelne hervorzuheben, sondern ein breites Spektrum aufzugreifen. "Das ist ihr mit der Würdigung der Sicherungseinheiten auch gelungen, ehrt die Plaque of Honour doch einen gesamten Dienstzweig, vom Schneider bis zum Offizier, und das über eine Sektorengrenze hinweg", so Zellmer.

"Ich freue mich, dass Frau Bavendamm in ihrer Rede nochmals klargestellt hat, auch anderen Initiativen ebenfalls offen gegenüber zu stehen", erklärte der GSU-Chef.

Auch die Kameradschaft des 6941st Guard Battalion war an der Realisierung des Projekts unterstützend beteiligt. Der Vereinsvorsitzende René Tonn erinnerte in seiner Ansprache an die Verdienste der ehemaligen Einheit der amerikanischen Armee und auch an das Wirken des heutigen Vereins. "Wenn auch anfänglich mit Bedenken, so erfüllt uns die Plaque of Honour mit Genugtuung", erklärte Tonn.

Auch Vertreter anderer Vereine und zahlreiche Ehemalige waren nach Zehlendorf gekommen, unter ihnen Mitglieder von "Alliierte in Berlin", des Landesverbandes des Kyffhäuserbundes, des Fördervereins des Luftwaffenmuseums der Bundeswehr sowie der Auxiliaries der Royal Air Force Police in Gatow. "Es freut uns sehr, dass die neue Ehrentafel über Vereinsgrenzen hinweg, eine so breite Zustimmung und Begeisterung und Unterstützung gefunden hat", erklärten die beiden Vereinsvorsitzenden Zellmer und Tonn.

Für die GSU ist die Plaque of Honour die zweite Würdigung nach der Ehrentafel der GSU, die im September 2014 am ehemaligen Hauptquartier der Einheit in der Wilhelmstadt enthüllt wurde.

Fotoaufnahmen sind bereits auf der Facebook-Seite des Vereins eingestellt. Anfang des kommenden Jahres werden diese auch in der neuen Mediathek zur Verfügung stehen.

 

 Unsere neue Anschrift:

Wilhelmstraße 28-30  13593 Berlin

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.