Generals Dinner zu Ehren von Sir Robert Corbett

 

Gestern sind der frühere britische Stadtkommandant Sir Robert Corbett und seine Frau Susan wieder als Gäste der GSU-Kameradschaft in Berlin eingetroffen. Beide wurden durch den Vereinsvorsitzenden Gerhard E. Zellmer am Flughafen in Empfang genommen.

Noch am Abend wurde für den Ex-Generalmajor ein" Generals Dinner" in Spandau veranstaltet, an dem mehr als 50 geladene Gäste aus dem In- und Ausland teilnahmen.

Unter den Gästen befanden sich auch der ehemalige Regierende Bürgermeister Walter Momper, Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank, der Präsident der Royal British Legion und Militärattaché an der Britischen Botschaft, Rob Rider, Mitglieder der Kameradschaft des 6941st Guard Battalion und auch RBL-Ehrenvizepräsident Michael Tidnam MBE.

 

 Gastgeber Gerhard Zellmer mit Frau (Mitte) mit Susan und Robert Corbett sowie Anne und Walter Momper (re.)

 

Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank begrüßt den britischen Militärattaché Rob Rider (rechts)

 

Ein Höhepunkt des Abends war zunächst die Aushändigung der goldenen Ehrennadel durch Robert Corbett an den früheren Chief Superintendent Heinz Radtke, der diese nach der letzten Satzungsänderung als Ehrenmitglied qua Amt trägt.

Der GSU-Vereinsvorsitzende Gerhard E. Zellmer hat im Anschluss unter großem Beifall der Anwesenden, zwei weitere Ehrennadeln verliehen. Als erster wurde der völlig überraschte frühere Stadtkommandant selbst ausgezeichnet, die zweite erhielt die langjährige Verbindungsbeamtin bei den Britischen Streitkräften in Berlin, Amanda Aikman, die eigens aus Schottland anreiste.

Walter Momper und Helmut Kleebank gehörten zu den ersten Gratulanten und betonten die Wichtigkeit des selbst gesetzten geschichtlichen Auftrags der GSU-Kameradschaft.

 

Vorstandsmitglied Uwe Krumrey überreicht dem Ex-Generalmajor ein altes Grenzschild

 

Ein besondere Überraschung für den geschichtsinteressierten Ex-Generalmajor war die Übergabe eines weiteren Gastgeschenks: Im Auftrag unseres Mitglieds Peter Thieme, überreichte Schatzmeister Uwe Krumrey ein ehemaliges Grenzschild der DDR, das viele Jahre als sichtbares Zeichen der deutschen Teilung stand.

Peter Thieme, der wegen eines familiären Todesfalls persönlich nicht am Generals Dinner teilnahm, unterstrich mit dieser Geste auch den Umstand, dass ehemalige Angehörige der DDR-Streitkräfte in der früheren German Security Unit, und auch im heutigen Verein gleichermaßen kameradschaftlich aufgenommen wurden.

Für Robert Corbett steht heute die Teilnahme als Ehrengast bei dem Festakt "25 Jahre Deutsche Einheit - Spandau erinnert sich" im Gotischen Saal der Zitadelle auf dem Programm, zu dem mehr als 200 Gäste erwartet werden.

 

Große Ehre für Sir Robert Corbett: Heute weht der Union Jack am Rathaus Spandau

 

Uwe Krumrey, Vorstandsmitglied der GSU-Kameradschaft, hob hervor, dass es "erstaunlich sei, dass sich sogar ehemalige Einheitsangehörige angekündigt haben, die noch vor kurzem offen gegen den GSU-Verein agierten."

Bereits seit den frühen Morgenstunden gibt es weitere Ehrung für den Ex-Stadtkommandanten: Mit Genehmigung der Berliner Senatskanzlei, ist das Rathaus Spandau für den heutigen Tag mit dem Union Jack beflaggt!

 

 

Kommentar schreiben

Regeln für Kommentare

gastbuch

Beiträge, die als reine Kommunikation zwischen den einzelnen Eintragenden genutzt werden, gehören nicht in die Kommentare. Selbstverständlich werden Lobe genauso freigeschaltet wie auch kritische Einträge, insofern sie keine beleidigenden Formen aufweisen. Wir werden ebenso von der Veröffentlichung anonymer Beiträge absehen.
Anfragen, die an den Vorstand oder einzelne Mitglieder gerichtet werden, können auch weiterhin über die bekannte eMail-Adresse info@kameradschaft.248gsu.de erfolgen.

Weitere Informationen zu den Regeln sind im Tagebuch nachzulesen.

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.