Treffen unter Freunden

 

Mit großer Freude blickte der GSU-Vereinsvorsitzende Gerhard E. Zellmer wieder einer weiteren Begegnung mit Amanda Aikman entgegen, die, fast ein Jahr nach ihrer letzten Berlin-Reise, erneut für ein paar Tage in ihre alte Wikrungsstätte zurückkehrte.

 

Freunde: Ex-Verbindungsbeamtin Amanda J. Aikman und Gerhard E. Zellmer

 

Aikman, die seit dem 2010 in engem Kontakt mit dem Verein steht, diente 18 Jahre in den Britischen Streitkräften und stand äquvialent im Range eines Obersten. Zunächst war sie Verbindungsbeamtin bei der Britischen Botschaft in Berlin und folgte 2011 Barry Davies auf den Posten der Verbindungsbeamtin der Britischen Streitkräfte in Deutschland, ehe sie in das Londoner Verteidigungsministerium wechselte.

Im Juli 2015 beendete sie ihre Militärkarriere und ist seit dem bei einer Behörde in Schottland tätig. Im Oktober desselben Jahres wurde sie, neben Ex-Stadtkommandant Sir Robert Corbett, mit der Ehrennadel der GSU auszeichnet.

Ihre erneute Privatreise nach Berlin widmete sie vor allem zahlreichen Treffen mit hiesigen Freunden, so auch Gerhard E. Zellmer und Pressesprecher Carsten Schanz, und ein Wiedersehen wird es, wenn alles klappt, bereits in diesem Jahr geben. (red1)

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der Royal Military Police Association und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.