Bewegender Abschied von Stefan Fuchs

 

Zahlreiche Familienangehörige, Freunde und Vereinskameraden nahmen heute Abschied von Stefan Fuchs (†63), der vor einem Monat nach langer Krankheit verstorben ist.

Während der Trauerfeier wurde auch der Lebensabschnitt von Fuchs beschrieben, den er bei "seiner GSU" durchlief. Vor allem sein Wirken als Diensthabender vom Wachdienst, als Ausbilder und Fahrlehrer der Einheit wurde gewürdigt. Im Fokus der Trauerrede stand auch seine enge Verbundenheit mit der 2010 gebildeten GSU-Kameradschaft, deren Gründungsmitglied er war.

Der GSU-Verein, der u. a. durch den Vorsitzenden Gerhard E. Zellmer und Ehrenmitglied Heinz Radtke vertreten war, verneigte sich ein letztes Mal vor seinem Kassenprüfer und Mitgründer. "Stefan hat wirklich viel dazu beigetragen, dass wir heute da stehen, wo wir sind", so Zellmer.

Die GSU-Kameradschaft ehrte ihr engagiertes Mitglied auch durch das Niederlegen eines Kranzes. (red1)

 

Kommentar schreiben

Regeln für Kommentare

gastbuch

Beiträge, die als reine Kommunikation zwischen den einzelnen Eintragenden genutzt werden, gehören nicht in die Kommentare. Selbstverständlich werden Lobe genauso freigeschaltet wie auch kritische Einträge, insofern sie keine beleidigenden Formen aufweisen. Wir werden ebenso von der Veröffentlichung anonymer Beiträge absehen.
Anfragen, die an den Vorstand oder einzelne Mitglieder gerichtet werden, können auch weiterhin über die bekannte eMail-Adresse info@kameradschaft.248gsu.de erfolgen.

Weitere Informationen zu den Regeln sind im Tagebuch nachzulesen.

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.