"Guards on Tour": Mitgliederfahrt nach Laboe

 

Bereits zum dritten Mal befanden sich GSU-Vereinsmitglieder wieder auf Jahresfahrt, wobei das Projekt "Guards on Tour" in diesem Jahr nach Laboe führte - inklusive eines "Zwischenstopps" in Hamburg.

Eine Premiere gab es auch, denn erstmals gab es sogar ein Zusammenwirken zwischen dem GSU-Verein und dem Deutschen Marinebund, der u. a. bei der Zuweisung eines Hotels in bester Lage half, das in direkter Nähe des Marine-Ehrenmals liegt.

 

 Ein Teil der GSU-Reisetruppe

 Bild 1

Zwar stand die Reise zunächst unter keinem guten Stern, denn fünf Vereinsmitglieder mussten aus gesundheitlichen, bzw. beruflichen Gründen kurzfristig absagen, dennoch ließen sich die verbliebenden 14 Teilnehmer die Stimmung nicht nehmen.

Der erste Stopp führte die Truppe nach Hamburg, wo die Ex-Guards nicht nur eine organisierte Hafenrundfahrt genießen konnten, sondern den ersten kulinarischen Halt durchführten. Am späten Nachmittags ging es dann weiter nach Laboe, wo weitere Vereinsmitglieder zur Reisetruppe hinzusteißen.

Der Abend stand ganz im Zeichen eines gemütlichen Beisammenseins in einem Lokal am Hafen (Bild 1), eines Strandspaziergangs sowie großer Feierlaune, da eine Reiseteilnehmerin ihren Geburtstag feiern konnte.

 

 Bild 2

Bild 3

 Bild 4

Am Sonntag besuchten die GSU-Vereinsangehörigen zunächst das Museums-U-Boot 995 (Bild oben), das der Deutschen Kriegsmarine während des Zweiten Weltkriegs diente. Im Anschluss erfolgte der Hauptteil der Reise - der Besuch des Deutschen Marine-Ehrenmals (Bild 2), das ursprünglich den Opfern der Kaiserlichen Marine gewidmet war und seit 1954 eine Gedenkstätte für alle auf See Gebliebender ist.

"Beeindruckende Momente, die wir erleben durften", erklärte Schatzmeister Uwe Krumrey, der die diesjährige Vereinsfahrt federführend organisierte und mit der GSU-Gruppe natürlich auch die bekannte unterirdische Gedenkhalle (Bild 3) aufsuchte.

Nach dem mehrstündigen Besuch ging es weiter nach Möltenort, um das U-Boot-Ehrenmal (Bild 4) zu besuchen, ehe die dritte Verinsfahrt formal endete.

Einen ausführlichen Bericht wird es in der Oktober-Ausgabe des GUARD REPORT geben. "Guards on Tour" wurde 2014 offiziell ins Leben gerufen, um als Verein etwas anzubieten, das - ähnlich der Weihnachtsfeier - ausschließlich den Mitgliedern, deren Partnerinnen und Partner und gesondert geladenen Gästen vorbehalten bleibt. "Wir tönen nicht nur herum, sondern initiieren etwas für unsere Mitglieder. Das schweißt zusammen und macht richtig Spaß", so Uwe Krumrey.

Bei der Fahrt nach Laboe handelte es sich um die bereits dritte Vereinsfahrt. Die nächste GSU-Reise wird vom 6. bis 8. Oktober 2017 nach Prag durchgeführt. (red1)

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der Royal Military Police Association und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.