Neue Exponate: Thema im GUARD REPORT

 

Leider erst heute, erscheint die Juni-Ausgabe des GUARD REPORT, die sich in ihrem Leitartikel mit der Übergabe neuer Exponate beschäftigt.

Die Verzögerung ergab sich vor allem wegen einer aktuellen Recherche, die die Zivilbeschäftigten der Alliierten insgesamt betreffen und eine gemeinsame Initiative mit dem Landesarchiv Berlin und dem AlliiertenMuseum darstellt. Da wir die Nachforschungen nun doch nicht abschließen konnten, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt darüber berichten.

 

 (Bild: © British Embassy Berlin)

 

Aus aktuellem Anlass noch ein Hinweis in eigener Sache:

Selbstverständlich verfolgen auch die Mitglieder die aktuellen Ereignisse nach dem Referendum in Großbritannien und natürlich haben auch unsere Mitglieder und der Vorstand hierüber eigene Meinungen. Dennoch bleibt es bei unserer Einstellung, dass wir uns als neutraler Verein aus der Tagespolitik heraushalten, insofern sie keine direkten Auswirkungen auf die Geschichte der ehemaligen GSU oder unsere Satzungsvorgaben hat. (red1)

 

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der Royal Military Police Association und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.