Geheimnisvolle Orte: Zellmer im ARD-Interview

 

Erneut gab es ein Fernsehinterview mit dem GSU-Vorstand. RBB-Redakteure der ARD-Serie "Geheimnisvolle Orte" recherchierten für eine Sendung mit alliiertem Hintergrund bei unserem Verein und befragten Gerhard E. Zellmer als Zeitzeugen, nachdem bereits der letzte Kommandeur des 2. Regiments der britischen Militärpolizei, Nick Barnard, sowie Ex-BRIXMIS-Offizier Robin Greenham ebenfalls interviewt wurden.

 

Das ARD-Team im Vereinslokal "Zur Quelle"

 

Die Sendung beleuchtet die Geschichte des Geländes des früheren britischen Hauptquartiers und wird am 1. August in der ARD ausgestrahlt und im Anschluss auch in den dritten Programmen wiederholt. Der letzte Chief Superintendent Heinz Radtke wird ebenfalls noch als Zeitzeuge befragt.

Mit den Machern der ARD-Sendung "Geheimnisvolle Orte" hat die Redaktion des GUARD REPORT bereits im Februar zusammengearbeitet. Die Journalisten recherchierten hierbei zum Leitartikel der Januar-Ausgabe der Vereinszeitung, der sich mit der Rolle des letzten "alliierten Henkers" beschäftigte.

Es ist bereits das achte Mal, dass Gerhard E. Zellmer als Vereinsvorsitzender Vertretern von Presse, Funk und Fernsehen ein Interview gab.

 

Kommentar schreiben

Regeln für Kommentare

gastbuch

Beiträge, die als reine Kommunikation zwischen den einzelnen Eintragenden genutzt werden, gehören nicht in die Kommentare. Selbstverständlich werden Lobe genauso freigeschaltet wie auch kritische Einträge, insofern sie keine beleidigenden Formen aufweisen. Wir werden ebenso von der Veröffentlichung anonymer Beiträge absehen.
Anfragen, die an den Vorstand oder einzelne Mitglieder gerichtet werden, können auch weiterhin über die bekannte eMail-Adresse info@kameradschaft.248gsu.de erfolgen.

Weitere Informationen zu den Regeln sind im Tagebuch nachzulesen.

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.