Mit Feuer und Flamme zum Verein

 

Nach nur kurzer Zeit haben abermals Exponate den Weg zur GSU-Kameradschaft gefunden. Dieses Mal wurden dem Verein drei "Zippo"-Feuerzeuge übergeben.

Bei zwei Exemplaren handelt es sich um die legendären "GSU-Feuerzeuge", die ab 1994 auf Initiative eines damaligen Einheitsangehörigen beschafft wurden und somit nur eine limitierte Auflage hatten. Als einziges offizielles Feuerzeug innerhalb der RMP-Serie weist es Logos auf der Vorder- und Rückseite auf, denn es führt neben des Wappens der Royal Military Police auch das Badge der ehemaligen German Security Unit.

 

 

Bei dem dritten Exemplar handelt es sich um das alte Feuerzeug der Royal Military Police, welches noch in schwarzer Farbgebung gehalten ist. Dieses kaum noch zu erhaltene Stück wurde innerhalb der RMP-Serie ab den 1970er Jahren für einige Zeit in der Vier-Sektoren-Stadt mit dem ergänzenden Schriftzug "Berlin" zusätzlich ergänzt und herausgebracht.

"Alle drei Feuerzeuge, auf die es eine lebenslange Herstellergarantie gibt, sind in einem hervorragenden Zustand. Wir sind wirklich stolz, dass sie uns nun zur Verfügung gestellt wurden", so Vereinschef Gerhard E. Zellmer.

Die Übergabe fällt in denselben Zeitraum, in dem der Verein auch Gespräche mit der für die Herausgabe der GSU-Feuerzeuge zuständigen Unternehmensgruppe in London aufgenommen hat. Zurzeit wird geprüft, ob es nochmals eine kleine Einzelserie dieser Feuerzeuge geben kann, da der Lizenzinhaber Mitglied des GSU-Vereins ist.

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.