Robert Corbett besucht GSU-Ehrentafel

 

Die letzte offizielle Station seines Berlin-Besuchs, führte Ex-Stadtkommandant Robert Corbett heute nach Smuts Barracks.

Auf persönlichen Wunsch des früheren Generalmajors, besuchten er und seine Gattin, die Ehrentafel der GSU (Foto), die vor genau einem Jahr eingeweiht wurde.

Für Robert Corbett war der Besuch ein sehr bewegender. In einer kurzen Rede vor einigen Vereinsmitgliedern und Angehörigen der Führung der heutigen Wilhelmstadt-Schulen, betonte er die Wichtigkeit des Auftrags der GSU-Kameradschaft zum Erhalt der Geschichte.

 

 

Im Anschluss besuchte er den Gedenkstein für das ehemalige 38er Berlin Field Squadron, für den die GSU-Kameradschaft die offizielle Patenschaft übernehmen wird. Hierzu hatte Corbett eine Anfrage an den Verein gerichtet, die durch den früheren Regimentskommandeur an ihn gesteuert wurde. Auch das Bezirksamt Spandau zeigte sich von der neuen Initiative begeistert.

Auch die ehemalige Offiziersmesse und heutige Jugendakakdemie der Künste war Anziehungs- und Besuchspunkt des Ex-Generals. Sir Robert Corbett und Lady Susan bestaunten einige Exponate aus der im Februar und März durchgeführten GSU-Ausstellung.

Kurz von ihrem Abflug, treffen die Corbetts im südlichen Berlins nochmals mit GSU-Vertretern zu einem gemeinsamen Essen zusammen.

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der Royal Military Police Association und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.