teiler 180

GSU-Verein unterstützt BERLINER FORUM

 

Nur Stunden vor dem 50. Jahrestag des Einmarsches der Sowjets in Prag, führten Vertreter der tschechischen Streitkräfte am heutigen Sonntag eine Gedenkveranstaltung auf dem britischen Militärfriedhof in Berlin-Charlottenburg durch und ehrten tschechoslowakische Kampfpiloten, die zwischen 1942 und 1945 Einsätze für die Royal Air Force geflogen sind, hierbei ihr Leben verloren und schließlich an der Heerstraße beigesetzt wurden.

 

Gruppenfoto: Die offiziellen Teilnehmer der Gedenkveranstaltung (Foto: Jitka Lenková)

Kranzniederlegung durch einen Offizier der tschechischen Luftwaffe (Foto: Jitka Lenková)

 

Die Aktion war ein Teil des BERLINER FORUMS, das erst im vergangenen Jahr als Pendent des PRAGER FORUMS initiiert wurde und seit dem unter Verantwortung der Tschechisch-Atlantischen Kommission bei der NATO steht, die seit 2017 eng mit der GSU-Kameradschaft kooperiert.

Bereits am Freitag gab es eine erste Kranzniederlegung durch Vertreter der tschechischen und der slowakischen Botschaft.

Der GSU-Kameradschaft wurde, nach Genehmigung der Britischen Botschaft und der Commonwealth War Graves Commission, die operative Verantwortung übertragen, insofern Forum-Veranstaltungen in Berlin mit britischem Bezug durchgeführt werden.

Vor den offiziellen Kranzniederlegungen und dem Abspielen der beiden Nationalhymnen, würdigte der tschechische Militärpfarrer Ondřej Soběslavský in seiner Predigt die Ehrung der fast vergessenen Luftwaffenangehörigen als eine christliche Geste.

Unter den Anwesenden befanden sich einzelne Vertreter der Teilstreitkräfte der tschechischen Streitkräfte sowie Oberstleutnant Miroslav Tlamicha, der in seiner Eigenschaft als Vizepräsident der Tschechisch-Atlantischen Kommission bei der NATO sprach und bereits die GSU-Teilnehmer der 2017 nach Prag durchgeführten Vereinsreise persönlich begrüßte.

Aufgrund der parallel in Wilhelmstadt durchgeführten Abbauarbeiten des am Samstag veranstalteten SUMMER SUMMIT, war die GSU-Kameradschaft, unter Führung des Vereinsvorsitzenden Gerhard E. Zellmer sowie dessen Vize Rudolf Spangenberg, nur mit einem sechsköpfigen Team vertreten, darunter Carsten Zellmer, der erneut in historischer GSU-Uniform auftrat.

Ein weiterer Höhepunkt war ein Vertreter der BERLIN POLICE PIPE BAND, der das Event fast herzergreifend musikalisch untermalte und zudem für die tschechischen Gäste zu einem wahren "Hingucker" wurde.

Unter den Gästen befanden sich auch Lothar Kurzius (6941st Guard Battalion), ein Vertreter des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf und Pressevertreter.

Am Nachmittag erfolgte eine ähnliche Aktion am Gebäude der früheren tschechoslowakischen Militärmission in Dahlem, die jedoch unter logistischer Führung der US-Botschaft stand.

Im Anschluss lud die tschechische Delegation, die am Samstag bereits das Luftwaffenmuseum Gatow und das SUMMER SUMMIT besuchte, die federführenden Mitglieder der GSU-Kameradschaft zu einem Abendessen nach Charlottenburg.

Seitens des Vorstands wurde inzwischen bestätigt, dass die Kooperation beider Organisationen vertieft werden soll. Ein weiteres Treffen ist bereits für Juni terminiert worden. (red1)

 

 Unsere neue Anschrift:

Wilhelmstraße 28-30  13593 Berlin

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.