Viertes Offliner-Treffen in Spandau

 

Nach langer Zeit kamen gestern Mitglieder zum vierten Offliner-Treffen im Vereinslokal „Zur Quelle“ zusammen. „Offliner“ sind jene Mitglieder, die über keinen eigenen Internetzugang verfügen und somit grundsätzlich Neuigkeiten "nur" über den GUARD REPORT, bei Veranstaltungen oder fernmündlich erhalten.

 

 

Dieses Mal gab es zudem eine offene Einladung. Grund war, dass seltene, an den Verein überlassene Fotoaufnahmen aus dem Nachlass verstorbener GSU-Angehöriger gezeigt wurden. Ebenfalls vorgeführt wurden erstmals auch zwei Super-8-Filme, die inzwischen auf Datenträger gesichert wurden, und sich ebenfalls in Vereinsbesitz befinden. Die Aufnahmen dokumentieren die Rekruten- sowie die Hundeführerausbildung in den 1970er Jahren.

Einer der Protagonisten, der auf den historischen Aufnahmen zu sehen ist, war der damalige Chief Superintendent Heinz Radtke, der an der gestrigen sechsstündigen Veranstaltung ebenfalls teilnahm. Alleine aufgrund der Anwesenheit des 91jährigen Ex-GSU-Offiziers konnten nunmehr weitere 12 Diensthunde namentlich gemacht und inzwischen in der entsprechenden Liste mit Foto hinterlegt werden. Leider mussten gestern aber auch drei „Offliner“, nämlich unser Vereins-Vize Rudolf Spangenberg, Gisela Sander und Rosemarie Puttendörfer, aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Das Offliner-Treffen wurde übrigens vor über drei Jahren, im Februar 2014, erstmals durchgeführt und soll grundsätzlich einmal pro Jahr stattfinden. Heinz Radtke ist auch jener Offliner, der als einziger an jedem bisherigen Treffen teilnahm. (red1)

 

Kommentar schreiben

Regeln für Kommentare

gastbuch

Beiträge, die als reine Kommunikation zwischen den einzelnen Eintragenden genutzt werden, gehören nicht in die Kommentare. Selbstverständlich werden Lobe genauso freigeschaltet wie auch kritische Einträge, insofern sie keine beleidigenden Formen aufweisen. Wir werden ebenso von der Veröffentlichung anonymer Beiträge absehen.
Anfragen, die an den Vorstand oder einzelne Mitglieder gerichtet werden, können auch weiterhin über die bekannte eMail-Adresse info@kameradschaft.248gsu.de erfolgen.

Weitere Informationen zu den Regeln sind im Tagebuch nachzulesen.

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.