Kleebank lud ein: Tagesfahrt nach Dresden

 

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Gatow gehört zu den interessantesten musealen Einrichtungen Spandaus und hat seinen Hauptsitz in Dresden. Nun hieß es für die großen Spandauer Vereine mit geschichtlichem Bezug, dieses Haupthaus in der sächsischen Hauptstadt näher kennenzulernen.

Auf Einladung von Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank reisten heute Vertreter der Schützengilde, der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau, der Stadtgarde, der GSU-Kameradschaft und anderer Vereine mit dem Bürgermeister nach Dresden, um die dortigen Exponate zu bewundern.

 

Bürgermeister Kleebank mit GSU-Chef Zellmer (rechts) in Dresden

 

Mit inbegriffen in die Sonderführung waren auch eine Diskussionsrunde mit Oberst Professor Dr. Matthias Rogg, dem Leiter des Dresdner Museums sowie Oberstleutnant Ralf-Gunther Leonhardt, dem Chef des Gatower Museums, verschiedene Führungen sowie ein gemeinsames Mittagessen.

Die GSU-Kameradschaft, dies seit Juli auch Mitglied der Arbeitsgruppe "Spandauer Gedenk- und Festtage" ist, war mit vier Vertretern in Dresden präsent, die den spannenden Tagesauflug nicht bereuten. "Eine wirklich tolle Atmosphäre mit richtig guten Führungen und sehr interessanten Gesprächen", so Bernd Riechert, der wieder mit von der Partei war.

 

Kommentar schreiben

Regeln für Kommentare

gastbuch

Beiträge, die als reine Kommunikation zwischen den einzelnen Eintragenden genutzt werden, gehören nicht in die Kommentare. Selbstverständlich werden Lobe genauso freigeschaltet wie auch kritische Einträge, insofern sie keine beleidigenden Formen aufweisen. Wir werden ebenso von der Veröffentlichung anonymer Beiträge absehen.
Anfragen, die an den Vorstand oder einzelne Mitglieder gerichtet werden, können auch weiterhin über die bekannte eMail-Adresse info@kameradschaft.248gsu.de erfolgen.

Weitere Informationen zu den Regeln sind im Tagebuch nachzulesen.

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.