GSU-Verein spendet für Flüchtlinge

 

In Wilmersdorf sind gestern durch den GSU-Vereinsangehörigen Rudolf Spangenberg fünf große Säcke mit Kinder- und Erwachsenenbekleidung, die aus Reihen der Kameradschaft zusammengetragen wurden, an bedürftige Flüchtlinge verteilt worden.

Spangenberg, der zugleich langjähriger Bezirksverordneter in Charlottenburg-Wilmersdorf und Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins "Wir für alle e. V." ist, gewährleistete somit, dass die Sachspenden an tatsächliche Flüchtlinge ausgehändigt wurden.

Der kleine "GSU-Transport" wurde mit freudigen Augen durch die dortigen Verantwortlichen begrüßt. Für den Verein stellte sich die Fahrt nach Wilmersdorf als kleines Heimspiel dar, denn die heutige Unterkunft im Rathaus Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz, diente nach dem Zweiten Weltkrieg als erstes Britisches Hauptquartier in Berlin.

Wir bedanken uns bei den beteiligten Vereinsmitgliedern für dieses schnelle und soziale Engagement!

 

Kommentar schreiben

Regeln für Kommentare

gastbuch

Beiträge, die als reine Kommunikation zwischen den einzelnen Eintragenden genutzt werden, gehören nicht in die Kommentare. Selbstverständlich werden Lobe genauso freigeschaltet wie auch kritische Einträge, insofern sie keine beleidigenden Formen aufweisen. Wir werden ebenso von der Veröffentlichung anonymer Beiträge absehen.
Anfragen, die an den Vorstand oder einzelne Mitglieder gerichtet werden, können auch weiterhin über die bekannte eMail-Adresse info@kameradschaft.248gsu.de erfolgen.

Weitere Informationen zu den Regeln sind im Tagebuch nachzulesen.

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.