teiler 180

Jürgen Gessert ist tot: Trauer bei allen Guards

 

Nach schwerer Krankheit ist der Ehrenvorsitzende der Kameradschaft des 6941st Guard Battalion, Jürgen R. Gessert, am vergangenen Dienstag in Schottland gestorben.

Dies teilte der Vorsitzende der US-Guards, René Tonn, heute dem GSU-Vorstand mit.

Gessert gehörte zu den Führungsoffizieren des früheren amerikanischen Wachbataillons in Berlin und wechselte als 1stLieutenant zu einer Schwestereinheit nach Westdeutschland, bei der er noch zum Captain befördert wurde.

Am 10. Juli 2010 war Gessert Gründungsmitglied der Kameradschaft des im September 1993 demobilisierten Guard Battalions und wurde neben Vereinschef Ralf Bartzsch als Vize-Vorsitzender in den ersten geschäftsführenden Vorstand gewählt. Nachdem 2012 der damalige Vereinschef Joseph Weaver von seinem Amt zurücktrat, übernahm Gessert den Posten des Vorsitzenden und führte den Verein kommissarisch bis zur turnusgemäßen Neuwahl des Vorstandes im Jahr 2013.

Mit der Wahl des neuen Vorsitzenden René Tonn schied der bereits schwer erkrankte Gessert auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus und zog sich größtenteils aus dem Vereinsleben zurück. Voller Respekt und Dankbarkeit wählten ihn die Mitglieder am selben Tag zum Ehrenvorsitzenden der Kameradschaft des Guard Battalion.

 

Jrgen Gessert

Jürgen R. Gessert (1942 - 2015)

 

Letztmalig trat er am 21. Dezember 2013 bei der Gemeinsamen Weihnachtsfeier von GSU und Guard Battalion im Lokal „Zur Quelle“ öffentlich auf. Bei dieser Veranstaltung wurde der Witwer auch offiziell von seinen Vereinsmitgliedern verabschiedet, da er nur wenige Tage später in seine neue Wahlheimat, die schottische Stadt Dunfermline, übersiedelte, um dort seinen Lebensabend zu verbringen.

Die Verbindung zur Kameradschaft der ehemaligen GSU brach auch nach dessen Wegzug nicht ab.

GSU-Vereinschef Gerhard E. Zellmer: „Wir sind unendlich traurig und werden ihn vermissen. Wir alle erinnern uns gerne an Jürgen und zahlreiche Begegnungen mit ihm zurück, u. a. bei den traditionellen Veranstaltungen zum 4. Juli, den GSU-Sommerfesten oder beim Empfang für Sir Robert Corbett im Mai 2012, als Jürgen eine formvollendete Meldung vor dem ehemaligen Stadtkommandanten ablieferte. Unvergessen bleibt auch sein strahlender Gesichtsausdruck, als er bei der Weihnachtsfeier 2013 das Abschiedsgeschenk der GSU-Kameraden, ein schottisches Glengarry, erhielt und dieses fast den ganzen Abend getragen hat. Schön, dass er sich wenigstens seinen Traum von Schottland noch erfüllen konnte. Unsere Gedanken sind bei seinen Kindern und den Kameradinnen und Kameraden des Guard Battalion“.

Jürgen Gessert starb am 13. Januar, nur zehn Tage nach seinem 73. Geburtstag.

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.