teiler 180

Ulrich Jäckel nach schwerer Krankheit gestorben

 

Wieder heißt es, sich von einem lieben Menschen zu verabschieden, der nicht nur die ehemalige German Security Unit, sondern auch unseren Verein durch seine Herzlichkeit und sein überaus freundliches Auftreten geprägt hat.

Die Kameradschaft der ehemaligen GSU trauert um Ulrich Jäckel, der nach schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren gestorben ist.

Ulrich Jäckel, der im Dezember 1925 im heutigen Tschechien zur Welt kam, war ein bedeutender Zeitzeuge der früheren Einheit. Nach Tätigkeiten in handwerklichen Berufen wurde er im Sommer 1949 durch die DDR-Volkspolizei angeworben und war dort bis November 1950 als Polizeikommissar tätig.

 

Trauerbild Jckel

Ulrich Jäckel (1925 - 2013)

 

Im Dezember desselben Jahres gehörte er zu den ersten Rekruten der German Service Organisation und durchlief als Tradesman II die Grundausbildung - an der Seite des späteren Dienststellenleiters Wolfgang Schiller. Im Januar 1951 wurde er als Tradesman I in den 3. Zug der 1. Kompanie versetzt, der damals von Superintendent Baginski geführt wurde.

1954 wurde Jäckel zum Chargehand befördert und 1959 in das Personalbüro versetzt. 1960 erhielt er die Beförderung zum Assistent Superintendent und bereits ein Jahr später zum Superintendent.

Für kurze Zeit übernahm er ab 1968 den Posten des Quartiermeisters, eher er bereits 1969 durch den neuen Dienststellenleiter Wolfgang Schiller zum Leiter ADMIN berufen und somit zum Verwaltungs-Chef der GSU wurde.

Im Februar 1989 trat Jäckel in den Ruhestand und wurde nochmals zum Jahresende durch den scheidenden britischen Stadtkommandanten Patrick Brooking offiziell verabschiedet.

Seit Sommer 2011 war der frühere Superintendent leidenschaftliches Mitglied der Kameradschaft und bis in diesem Jahr an einigen Projekten über die Geschehnisse der 1950er und 1960er Jahre mit eingebunden.

Als Jäckel dieses Jahr Gast des SUMMER SUMMIT war, wurde dessen ernsthafte Erkrankung deutlich. Vor wenigen Wochen besuchten Mitglieder der Kameradschaft den früheren GSU-Offizier in einem Krankenhaus, in das er nach einem Rückfall erneut eingeliefert wurde und in dem er nun seiner schweren Krankheit Ende November erlag. Eine Mitteilung über das Ableben erfolgte erst jetzt, weil Jäckel unverheiratet war und keine Verwandten in Berlin hatte. Aus Veranlassung von Ulrich Jäckel selbst, hat nun dessen Familie Kontakt mit der Kameradschaft aufgenommen.

Gerhard E. Zellmer: "Unvergessen sind die wundervollen Stunden, die wir bei der Auswertung vieler Unterlagen und Bilder mit ihm erlebten als er von den spannenden Anfängen der GSO erzählte und die vielen Puzzleteile zu einem Gesamtbild entstehen ließ. Uli wird uns allen als besonders offener und freundlicher Mensch in Erinnerung bleiben, den wir wirklich vermissen werden. Nach dem plötzlichen Tod von Karl-Heinz Sander ist der Verlust von Uli ein weiterer schwerer Schlag für alle Ehemaligen, zumal er zu unserer Weihnachtsfeier erwartet wurde und in wenigen Tagen seinen 88. Geburtstag gefeiert hätte. Wir alle sind furchtbar traurig und in Gedanken bei ihm."

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.